Logo_Sinstorf-Ikonen-dt-1aktuelle Ausstellungen


Jesus im Gespräch mit der Samariterin

Jesus und die Samariterin am JakobsbrunnenDie vorliegende Ikone “Christus und die Samariterin am Jakobsbrunnen” ist eine Abschrift aus dem historischen Museum, Moskau. Die Vorlage stammt aus dem 17. Jhd., Maße 41x33 cm.
Die hier abgebildete Ikone mißt 26x19,8 cm und ist auf einer flachen, mit Kreide grundierter und fein geschliffener Holztafel gemalt. Die Vergoldung erfolgte mit 23,75 Karat handgeschlagenem Blattgold der Firma Rupprecht aus Nürnberg, die Malerei in Eitempera und höchst lichtechten Farbpigmenten.

Zu sehen ist das Gespräch zwischen Christus und der Samariterin Fotini (die Erleuchtete) am Jakobsbrunnen. Die Samariterin gab Christus zu trinken, obwohl er für sie ein Fremder, noch dazu ein Jude war (Joh. 4), mit denen die Samariter Kontakt vermieden. Es entwickelte sich ein Dialog zwischen den Beiden - ein Gespräch “auf Augenhöhe”, so könnte man sagen, und so zeigt es uns auch diese Ikone.

Christus sprach: Wenn du erkenntest die Gabe Gottes und wer der ist, der zu dir sagt:  "Gib mir zu trinken!", du bätest ihn, und er gäbe dir lebendiges Wasser.

So  geht es eine Weile weiter; Sie können es selbst in der Bibel nachlesen. Am Ende erkennt die Samariterin Christus und bittet ihn um Wasser. Daher ihr Name Fotini, welcher “die Erleuchtete” bedeutet. Später wird sie noch weitere Menschen vom Christentum überzeugen . auch daher rührt ihre Verehrung auf Ikonen.
Doch erkennen wir noch ein weiteres Element auf der Ikone: die Gruppe der Jünger Christi. Ausgezogen, um etwas Eßbares zu besorgen, finden sie ihren Herrn gesättigt vor und vermuten zunächst, er wurde von der Frau versorgt. Doch die Antwort Christi lautete: “Meine Speise ist die, daß ich tue den Willen des, der mich gesandt hat, und vollende sein Werk.”
Da sein - ansprechen - hinhören - anbieten. Das spricht für mich aus dieser Szene. Und das positive Verhalten der Samariterin, ihre innere Umkehr, ist die wahre Sättigung für den Herrn. So verstehe ich es.

Buch Helmut LinkAn dieser Stelle, liebe Leserinnen und Leser,
möchte ich Ihnen ein kleines Büchlein wärmstens ans Herz legen, welches die obige Ikone aus sehr, sehr vielen Perspektiven und Blickwinkeln betrachtet. Es ist schon wunderbar, wieviel Inhalt in der Begegnung mit der Samariterin steckt, und wieviel davon auch auf der Ikone transportiert wird.
Geschrieben wurde es von Helmut Link, Studienleiter i.R. und heute aktiver Referent in der theologischen Erwachsenenbildung.

Das Buch ist im Buchhandel (auch über Internet) für 6.90 € erhältlich. Inzwischen ist es auch als E-Book erschienen unter der ISBN 9783848271726 und kostet in dieser Form 4.99 €.

 

copyright and all rights reserved 2017 - 2020 by Kirsten Voss